Wenn der erste Ton in der neuen Bläserklasse ertönt

Wenn der erste Ton in der neuen Bläserklasse ertönt

Vor wenigen Tagen hat bereits die vierte Bläserklasse für Erwachsene ihren „Betrieb aufgenommen“. Seit Jahren bieten die Musikvereine aus Eschenbach, St. Gallenkappel und Goldingen mit der „Bläserklasse Eschenbach“ eine Ausbildung der anderen Art an.

Kürzlich hat die erste Probe der Bläserklasse stattgefunden; die vierte Bläserklasse im Linthgebiet ist damit erfolgreich ins erste Semester gestartet. 21 Erwachsene wollen in der Bläserklasse im Gruppenunterricht ein Blas- oder Schlaginstrument erlernen.

Die Anfänger-Bläserklasse richtet sich an Erwachsene, die nicht zuerst mit dem Einzelunterricht beginnen möchten, sondern gerne in der Gruppe musizieren lernen wollen. Die Teilnehmenden machen mit, weil sie schon immer ein Blas- oder Schlaginstrument lernen wollten und nie die Möglichkeit dazu hatten. Oder weil sie früher ein Instrument gespielt hatten und dies in der Gruppe auffrischen wollen. Andere wiederum wollen ihr Guggen-Instrument von Grund auf begreifen und das Musizieren nach Noten lernen. Die Ausbildung in der Bläserklasse richtet sich an Erwachsene und Jugendliche (ab 12 Jahren), egal ob Anfänger oder Wiedereinsteiger. Das Projekt dauert 2 Jahre. Die Bläserklasse musiziert nach dem Vorbild des symphonischen Blasorchesters mit Querflöte, Klarinette, Saxophon, Trompete, Waldhorn, Euphonium, Posaune, Tuba und Schlagzeug. Die bisherigen Erfahrungen haben gezeigt, dass zahlreiche Absolventinnen und Absolventen auch nach der Ausbildungszeit weiterhin Musizieren und in diversen Ensembles und Vereinen im Linthgebiet mitwirken.

Musizieren lernen von Grund auf
Die Noten werden gelernt, Rhythmen erklärt und das Zusammenspiel entwickelt. Die Ausbildung startet von Grund auf; musikalische Vorkenntnisse braucht man nicht. Die Musizierenden waren aus dem ganzen Linthgebiet angereist und hatten ihren Sitzplatz im Orchester gefunden. Voller Stolz hielten sie ihr Wunschinstrument in den Händen und waren gespannt, was sie nun in der Bläserklasse erwarten würde.

Der erste Ton
Nach der Begrüssung und ersten Informationen instruierte Dirigent Marcel Schöni die Spielerinnen und Spieler und forderte sie sogleich auf zum Ausprobieren. Schon bald ertönte der erste Ton aus den Instrumenten und die Musizierenden strahlten über beide Backen. «So, und jetzt alle zusammen: 3, 4, Taaaa», animierte Schöni. «Von Anfang an ein Orchester», das passt sprichwörtlich. Am Ende eines interessanten Probeabends konnten die Teilnehmenden bereits fünf verschiedene Töne auf ihren Instrumenten spielen. Nach der Probe traf man sich zu einem kurzen Trunk im Restaurant; dort konnte man seine Eindrücke austauschen und sich besser kennenlernen.

Übung macht den Meister
Drei Mal pro Woche sollte von nun an zu Hause mindestens geübt werden. In der Probe spürte man die grosse Motivation der Teilnehmenden; dies sind beste Voraussetzungen für das erfolgreiche Erlernen eines Musikinstrumentes.

Interessiert?
Haben Sie ebenfalls Interesse im Gruppenunterricht unter fachkundiger Leitung ein Instrument zu erlernen? Melden Sie sich bitte umgehend, aktuell kann man problemlos in die laufende Bläserklasse einsteigen. Bereits in ein paar Wochen wird ein Einstieg für Anfänger leider nicht mehr möglich sein; der Rückstand wäre dann bereits zu gross.