Familientag 19.06.21

Familientag 19.06.2021

Familientag mit Überraschungen

Die «Musig Chappele» durfte dank gelockerten Bestimmungen einen unvergesslichen und sonnigen Familientag draussen an der frischen Waldluft – für einmal (fast) ohne Instrumente verbringen. Diesmal stand nicht das gemeinsame Musizieren, sondern sportliche Betätigung und gemütliches Beisammensein im Mittelpunkt.

Pünktlich um 14 Uhr begrüsste Yvonne Raymann die anwesenden Mitglieder und deren Familien zum Familienwandertag des Vereins. Die Präsidentin musste sich für den schweisstreibenden, sportlichen Teil entschuldigen, da sie noch die Schulbank drücken durfte. Die Musizierenden konnten sich in zwei Gruppen einteilen. Gruppe «Sonja» wählte den kinderwagentauglichen und eher gemächlichen Weg zum Ziel. Gruppe «Andrea & Edi» schlugen ein schnelleres Marschtempo an und wählten demzufolge die grössere Route via zwei verschiedenen kühle Tobel: Hebeltobel und Aabachtobel. Das Ziel beider Gruppen war schliesslich «Uelis Waldhexe» am Waldrand des «Chilewalds» in St. Gallenkappel. Es wurde gewandert, gelacht und vor allem viel geschwitzt. Das Wetter zeigte sich von seiner prächtigsten und schwülsten Seite.

Bei der «Waldhexe» angekommen, wurden die Musikantinnen und Musikanten überrascht mit einer eigens eingerichteten Self-Service Festwirtschaft mit gekühlten und warmen Getränken, allerlei Melodien aus der Musikbox sowie bereits bestens eingeheizter Grill-Feuerstelle. So hatten alle, die nach dem Marsch ein Knurren im Magen verspürten, die Gelegenheit, etwas Mitgebrachtes zum Brutzeln auf den Grill zu schmeissen. Flüssiges – am liebsten möglichst kühl - wurde jedoch eindeutig dringlicher verlangt als warme Speisen. Für die Kleinen stand ein riesiger Holzschnitzelhaufen zum Spielen bereit. Daneben lag viel Sändeli-Zeugs bereit und ein Bobbycar stand ebenfalls zur Verfügung, womit man sich im Wald austoben konnte. Das Tüpfli auf dem i stellte die Schlauch-Waldhorn-Werkstatt dar: die Kinder durften unter der Regie der Jugendverantwortlichen Vreni Ulrich ein eigenes Schlauch-Waldhorn basteln. Dieses spezielle Musikinstrument besteht aus einem Stück Gartenschlauch, einem Trichter sowie einem Mundstück. So sorgt die Chappeler Musig gleich selbst für familieninternen Musig-Nachwuchs und schräge Töne. Diese Hörner eignen sich übrigens auch hervorragend als Vuvuzuelas während Fussballspielen der Europa-Meisterschaft oder um am Sonntagmorgen die noch müden Eltern aus dem Bett zu jagen!

Das herrliche Sommer-Wetter lud dazu ein, noch ein paar Stunden im angenehm kühlen Wald zu verbringen und das gemütliche Zusammensein zu geniessen, bevor man dann wieder ans Aufräumen denken musste. Ein grosses Dankeschön an die fleissigen Wald-Bienen und insbesondere an das neue Vorstandsmitglied Niggi Schoch als Festwirtschaftsverantwortliche.

Ab sofort treffen sich die Musizierenden nun endlich wieder wöchentlich zu den lang ersehnten Gesamt-Proben. Diese finden derzeit aufgrund der benötigten Platzbedingungen in der Turnhalle St. Gallenkappel und ohne die «Youngsters» statt. Sämtliche U20er musizieren nach wie vor separat unter der Leitung des Dirigenten und ausgebildeten Jugendmusikleiters Mathias Brandenberger. Während sich der Dirigent um die «Jungen» kümmert, managt der langjährige Vizedirigent Mämf Hüppi die übrigen Proben mit den «Alten» souverän. Die Gesamt- und Youngster-Proben sind insofern wichtig, weil am Freitag, 9. Juli um 19.30 Uhr beim Rest. Rössli die Firobigmusig stattfindet. Der Verein erhofft sich, dass auch dies ein gelungener Sommer-Anlass werden wird. Weitere Informationen ob und wie das Ständli durchgeführt werden kann sind kurzfristig unter www.musikgesellschaft.ch verfügbar.

Berichte